Solar Teichpumpen – Kaufratgeber

Gartenbesitzer setzen dazu oftmals eine Kreisel- oder Tauchpumpe ein, die mit 220 Volt betrieben wird. Sie erfordert einen Elektroanschluss, der über einen FI-Schutzschalter betrieben wird und verbraucht durchschnittlich 30 Cent Stromkosten pro Stunde. Selbst bei einem nur zeitweisen Betrieb ergeben sich daraus im ersten Jahr der Anschaffung mehrere einhundert Euro einschließlich der Installation und danach jährliche Kosten von mindestens 150 Euro. Wirtschaftlich ist dies völlig unvertretbar, und da Gartenfreunde Naturliebhaber sind, sollte sich angesichts dieses Verbrauches wertvoller Elektroenergie auch ihr Umweltgewissen melden. Solarbetriebene Teichpumpen nutzen die Sonnenenergie und nach ihrer einmaligen Anschaffung kostet ihre Energieerzeugung null Cent – ein überzeugendes Argument.

» Alle Solarteichpumpen mit Akku ansehen

Wie funktioniert eine Solar Teichpumpe

Das Solarmodul fängt das Sonnenlicht ein und wandelt es in elektrische Energie um. Damit wird der Pumpenmotor angetrieben. In der Pumpe wird das Teichwasser angesaugt, komprimiert und unter Druck wieder abgegeben. Das Teichwasser wird wahlweise direkt wieder in das Gewässer eingeleitet oder mit einem Sprinkler als optisch wirkungsvolle Fontäne über der Wasseroberfläche verteilt.

Was passiert, wenn die Sonne nicht scheint?

Viele Solarteichpumpen sind mit einem Akku ausgestattet, der bei Sonneneinstrahlung aufgeladen wird und bei ausbleibender Einstrahlung den Pumpenmotor antreibt. Die Solarmodule arbeiten jedoch bereits bei geringer Einstrahlung. Zusätzlich sind viele Sets mit einem elektronischen Timer ausgerüstet, der ein energiesparendes Zeitprogramm der Pumpenanlage ermöglicht. Bei dem Kauf einer Teichpumpe mit Solar ist es also Ratsam darauf zu achten, dass diese über einen stromspeichernden Akku verfügen.

Bringen Solar Teichpumpen eine ausreichende Leistung?

Die meisten Hersteller bieten ihre Solar Teichpumpen im Set an. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass das Solarmodul mit der Pumpe optimal aufeinander abgestimmt ist. Je größer die Leistung der Pumpe ist, umso leistungsstärker muss auch das Solarmodul sein. Diese Sets erzielen Förderleistungen bis zu 1000 Liter Teichwasser pro Stunde, womit sogar der Anschluss einer Filteranlage oder eines beständig fließenden Bachlaufes ermöglicht wird. Für ein kleines Wasserspiel ist im Gegensatz dazu bereits ein kleines Set mit 200 Litern pro Stunde ausreichend.

Was beinhaltet ein Solarteichpumpen-Set?

Die Pumpe und das Solarmodul sind die Hauptbestandteile. Zum Solarmodul gehört ein Erdspieß, mit dem das Modul optimal zur Sonne platziert werden kann. Die Pumpe beinhaltet bereits einen Filtereinsatz. Je nach Ausführung des Sets gehören verschiedene Steigrohre zur Förderung des Wassers, Sprinklerdüsen für eine Wasserfontäne und alle notwendigen Verbindungsteile zur Ausstattung.

Weitere Informationen zum Thema Garten
In der Kategorie „Ratgeber“ finden Sie auf Solar-Teichpumpe.net weitere Informationen zu den Themen Gartenteich und Teichpflege. Weitere Gartentipps gibt es ansonsten auch auf dem Gartenmagazin www.gartentipps.info. Dort werden nicht nur Teichliebhaber fündig, sondern auch Gartenfreunde ohne einen Teich im Garten finden dort interessante Artikel. Für weitere Informationen über elektrisch betriebene Gartenpumpen empfehlen wir das Vergleichsportal GartenpumpeTest.de.